Aktionen

Übersicht zukünftiger Termine der Gruppe Kempen-Nettetal

Wie in jedem Jahr plant die Kempen-Nettetaler Gruppe von AI auch in diesem Jahr einen Informationsstand am 10.12., dem Tag der Verkündung der Internationalen Menschenrechte durch die UN. In der Zeit von 15 bis 18 Uhr möchten wir Unterschriften zu Briefen an Regierungen in vier Fällen sammeln. Ausgewählt wurden folgende Fälle: die inhaftierte Frauen- und Menschrechtsaktivistin Nassima al-Sadah (Saudi-Arabien), die Umweltaktivistin Jani Silva (Kolumbien), der bei einer Demonstration durch Polizeikugeln in einem Auge getroffene und dadurch erblindete Gustavo Garica (Chile) sowie drei jugendliche Geflüchtete, die in Malta angeklagt wurden, das sie rettende Frachtschiff  El Hiblu 1 entführt zu haben.
Wir hoffen, dass die Corona-Sitaution die Durchführung dieses Informationsstandes zulässt.Dort werden vier Fälle für den Briefmarathon ausliegen. Interessierte können vorformulierte Briefe an Regierungen senden, in denen auf Einzelschicksale aufmerksam gemacht und zum jeweiligen Fall passende Forderungen an die zuständigen Behörden gestellt werden.

 

Übersicht bisheriger Aktionen der Gruppe Kempen-Nettetal

Am Samstag, den 26.9. beteiligte sich die AI-Gruppe Kempen-Nettetal an der Aktion „Menschen retten ist kein Verbrechen“.
Ein Info-Stand fand von 10-14 Uhr in der Engerstr. (Fußgängerzone) in Kempen statt.

Am Sonntag, den 27. September 2020 um 17 Uhr war ein Benefizkonzert mit den 8 FlötistInnen von Flautotal zugunsten von AI in der Thomaskirche Kempen, Wachtendonker Str. 3 geplant. Corona-bedingt muss dieses Konzert ausfallen.

Für den 6.8.-8.8. war im Kempener Rathausfoyer ein Büchertrödel zugunsten von AMNESTY INTERNATIONAL geplant.
leider musste der Büchertrödel Corona-bedingt ausfallen.

Am Samstag, den 13. Juni 2020 wendet sich die Gruppe Kempen-Nettetal mit einem Informationsstand in der Fußgängerzone in Kempen (Engerstr.) an die Öffentlichkeit und macht auf die Menschenrechtsarbeit aufmerksam.

Bis zum 30. März findet die Foto-Ausstellung „Menschen auf der Flucht“ von AMNESTY INTERNATIONAL in Zusammenarbeit mit der Agentur Magnum Fotos im Kempener Rathaus statt. Zu sehen sind Fotos namhafter Fotografen aus den letzten 70 Jahren, die das Schicksal der Menschen auf der Flucht in verschiedenen Ländern zeigen. Eröffnet wurde die Ausstellung mit einem Grußwort des Bürgermeister, Volker Rübo, am 6.3.

Am Vorabend sendete der WDR3 in der Lokalzeit Düsseldorf einen Bericht https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-duesseldorf/video-menschen-auf-der-flucht-eine-foto-ausstellung-von-amnesty-international-102.html

 Am 7.3. fand von 6-18 Uhr die Marathonlesung „Todesursache: Flucht“ in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für Asyl und Menschenrechte im Kempener Rathaus statt.

Dabei wurde die im gleichnamigen Buch gesammelten Namen und Daten der in den letzten 20 Jahren auf der Flucht nach Europa zu Tode gekommenen Verstorbenen verlesen. Zwischentexte, die auf die besondere Situation der Frauen hinwiesen, sowie kleinere Musikstücke unterbrachen die Namenlisten.

Verknallt in Vielfalt! So lautete das Karnevalsmotto der AI-Fußgruppe für Toleranz, die sich am Rosenmontagzug in Kempen beteiligte.

Teilnahme am Briefmarathon am 10.12.2019

Erfolgreich nahmen wir am Briefmarathon teil. Zwar wurde, sicherlich auch aufgrund des nicht so guten Wetters am 10.12. in der Fußgängerzone nur ca. 200 Unterschriften gesammelt, aber die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen in Kempen haben 1.300 Briefe, zum Teil auch ganz persönlich formulierte Anschreiben, im Rahmen des Briefmarathons auf den Weg gebracht.

 

18. November 2020